Lebenskreislauf

Alles hat einen Anfang und ein Ende. Das Leben schenkt uns viele Tode. Sterben heisst, etwas verschwindet aus unserem Blickfeld. Wir sterben in unserem Leben viele kleine Tode, indem wir altes loslassen müssen, damit etwas Neues zum Leben erweckt werden kann. Nur so sind wir frei, andere Wege zu beschreiten, neues auszuprobieren. Unsere wohlbehütete Komfortzone schenkt uns die Sicherheit, die wir kennen. Wachstum kann jedoch nur geschehen, wenn wir diese Zone mutig und vertrauensvoll verlassen und uns auf dem Weg machen, die Dinge von einer andere Seite aus zu betrachten, einen anderen Blickwinkel einzunehmen. Auch der Tod schenkt uns diese Chance, über verpasste Momente nachzudenken.

 

Weisst Du, warum wir trauern? Wir verlieren einen geliebten Menschen und sind unendlich traurig, ihn nicht mehr an unserer Seite zu haben, ihn nicht mehr zu sehen. Es ist auch ein wenig ein Klammern an dieses Leben hier auf der Erde. Jeder Abschied, jeder Verlust, jedes Sterben hinterlässt Spuren und Narben, aber auch Schmerzen und das wollen oder können wir manchmal fast nicht aushalten. Und doch zählt das zu den Dingen im Leben, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen bzw. dürfen.

 

Die uns geschenkte Liebe tragen wir für immer in unserem Herzen. Das kann uns niemand nehmen. Wenn wir Gefühle abblocken, um nichts mehr zu fühlen, macht uns das jedoch stumpf und herzlos. Wir verlieren den Kontakt zu unserem Gefühlen, sind nur noch Kopfmenschen und haben keinerlei Verbindung mehr zum Herzen.

 

Bei einem Verlust kommt man unweigerlich in Kontakt mit Geschehnissen, die weit zurückliegen und plötzlich werden wir wieder mit alten Themen konfrontiert, die wir eigentlich unterdrückt haben. Wir haben jetzt jedoch die Chance bekommen, solche Themen endlich befrieden zu können.

 

Beim Sterben eines geliebten Menschen bekommen wir manchmal auch ein Geschenk dadurch, indem wir ihn auf seinem letzten irdischen Weg liebevoll, verständnisvoll, auch trauernd, begleiten dürfen. Es sind sehr spezielle Augenblicke und das Geschenk dahinter versteht man erst wirklich danach.

 

Freuen wir uns über das Geschenk des Lebens und versuchen, über den Tellerrand zu schauen. Wer weiss, was sich in der Weite alles zeigen möchte. Was wartet dort auf uns?